Segelflug

Der Segelflugschein

Der fliegerische Nachwuchs kommt meist über den Segelflugschein zum Fliegen. Es ist kostengünstig und daher sehr für Schüler und Studenten geeignet. Schon so mancher Airline Pilot hat als Teenager mit dem Segelfliegen angefangen. Der Segelflug ist zwar die oftmals langwierigste Ausbildung da das Segelfliegen fast ausschließlich in den Sommermonaten stattfindet. Aber es geht ums Fliegen und fast lautlos durch das Element zu gleiten. Nach Ausbildungsbeginn hast Du schon sehr bald Deine erste praktische Flugstunde. Teamgeist und Verantwortung anderen gegenüber stehen bereits während der Ausbildung im Vordergrund.

Folgende Lizenzen kannst Du im Aeroclub Hildesheim-Hannover erwerben

  • SPL (Sailplane Pilot License), weltweit gültig
  • LAPL (S) Light Aircraft Pilot License, europaweit gültig
  • TMG (Klassenberechtigung Reisemotorsegler)

Startarten

  • Windenstart
  • Flugzeugschlepp
  • Eigenstart

Funksprechzeugnisse

  • BZF I (englisch)
  • BZF II (deutsch)

Voraussetzungen

  • Mindestalter 14 Jahre

Bei Ausbildungsbeginn müssen uns diese Unterlagen vorliegen :

  • Fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis vor dem ersten Alleinflug
  • Geburtsurkunde oder Kopie des Personalausweises
  • Erklärung über schwebende Strafverfahren
  • Mitgliedschaft im Aero-Club Hildesheim-Hannover e.V.
  • Ausbildungsvertrag
  • Bei Minderjährigen: Amtlich beglaubigte Zustimmungserklärung der Eltern

Bis zur theoretischen Prüfung müssen diese Unterlagen vorliegen :

  • 1 Passbild
  • Polizeiliches Führungszeugnis nach § 30 (Bundeszentralregister)
  • Auszug aus dem Verkehrszentralregister
  • Nachweis über einen Kurs über Sofortmaßnahmen am Unfallort oder Kopie des Führerscheins

theoretische Ausbildung

  • Funksprechzeugnis BZF II (deutsch) oder BZF I (englisch)
  • Allgemeine Flugzeugkunde
  • Aerodynamik
  • Luftrecht
  • Meteorologie
  • Navigation
  • menschliches Leistungsvermögen
  • Verhalten in besonderen Fällen
  • Theoriekurse bietet der Aeroclub im Rahmen der Motorflugausbildung an. Diese können gerne besucht werden; eine Teilnahme ist kostenpflichtig.

praktische Ausbildung

  • Flüge im Doppelsitzer mit Fluglehrer bis zum ersten Alleinflug (A-Prüfung)
  • Flüge mit Fluglehrer oder allein unter Aufsicht des Fluglehrers in Platznähe (B-Prüfung)
  • Flüge mit Flugauftrag auch außerhalb der Platzrunde, Umschulung auf Einsitzer (C-Prüfung)
  • Vorbereitung auf Überlandflüge. Während der praktischen Ausbildung müssen mindestens 60 Starts und 25 Flugstunden innerhalb von 4 Jahren absolviert werden.

Nach Erlangung des Funksprechzeugnisses und Bestehen der Theorieprüfung

  • Überlandflug 50km
  • Praktische Prüfung zum SPL (Sailplane Pilot License) oder LAPL(S) (Light Aircraft Pilot License)

Weitere Informationen

  • Für die Klassenberechtigung Reisemotorsegler nach dem Erwerb der Segelfluglizenz mindestens 10 Flugstunden und 20 Alleinflüge absolviert werden.
  • Die praktische Ausbildung bietet der Aeroclub Hildesheim-Hannover komplett an.
  • Die Prüfungen zum BZF, theoretische und praktische SPL-Prüfung werden von den Landesbehörden abgenommen und mit diesen abgerechnet.
  • Sowohl das BZF als auch SPL, LAPL(S) und TMG gelten unbefristet.
  • Für SPL und LAPL(S) muss allerdings immer ein gültiges Medical vorliegen (Intervalle abhängig vom Lebensalter). Außerdem müssen in den letzten 24 Monaten 15 Starts, 5 Flugstunden und 2 Flüge mit Fluglehrer nachgewiesen werden.
  • Die TMG Piloten müssen 12 Flugstunden innerhalb der letzten 24 Monate nachweisen. Davon mindestens 6 Stunden auf Reisemotorseglern, dazu ein Flug mit Fluglehrer.

Gebühren für Segelflieger

Stand 2018

 

Aufnahmegebühr 250€ (125,00€ für Schüler ohne eigenes Einkommen)
Mitgliedsbeitrag 480,00€ / Jahr (250,00€ für Schüler)
Quax-Fond 25,00€ / Jahr
Segelflugpauschale
ODER Segelflugstundenpreise
425,00€ / Jahr
ASK 13 15,00€ / Segelflugstunde; Windenstart: 6,50 €
LS4 20,00€ / Segelflugstunde; Windenstart: 6,50 €
ASW 15 20,00€ / Segelflugstunde; Windenstart: 6,50 €
ASK 21 36,00€ / Segelflugstunde; Windenstart: 6,50 €
Eigenstart: 2,70€ / Motorminute, mindestens 27,00€
6,00€ Landegebühr

Flugzeugschlepp 2,00€ / Schleppminute + 6,00€ Landegebühr

 

Jedes aktive Vereinsmitglied hat im Jahr 20 Arbeitsstunden zu leisten. Nicht geleistete Arbeitsstunden werden mit 10€/Std. berechnet.