Segelflug

Die Segelfluggruppe ist die älteste Sparte am Club und besteht seit 1950. Als erstes Flugzeug restaurierten die Mitglieder eine Gö 4, ein Segelflugzeug aus Kriegsbeständen und begannen mit dem Bau eines SG-38-Schulgleiters. Das Clubheim war zunächst ein baufälliger Raum auf der alten Feuerwache auf dem Gelände der Gallwitzkaserne, ca. einen Kilometer entfernt.

Heute verfügt die Segelfluggruppe über ein eigenstartfähiges Hochleistungssegelflugzeug, eine ASK 21 MI sowie über drei weitere Segelflugzeuge. Die Segelfluggruppe freut sich besonders darüber, jungem Fliegernachwuchs die wunderbare Welt des lautlosen Fliegens näher zu bringen. Für bereits lizensierte Gast-Piloten anderer Vereine bieten wir als einzige Vereinsflugschule der Region die Möglichkeit, die Eigentstartberechtigung für die Segelflug Lizenz auf unserer ASK 21 MI zu erwerben.

Geflogen wird in der Saison überwiegend am Wochenende. Aktuell ist auch mittwochs immer ein Lehrer am Platz. Dank des eigenstartfähigen Seglers sind aber auch Flüge unter der Woche möglich.

Jedes Jahr Ende Mai, Anfang Juni ist immer die Zeit, in der sich eine Abordnung Hildesheimer Segelflieger zum Alpensegelfliegen in die Steiermark, nach LOGO oder Niederöblarn am Grimming auf den Weg macht.


Warum Segelfliegen am Aero-Club Hildesheim-Hannover e.V. ?

  • Auf dem Flugplatz ist jeden Tag Flugbetrieb. Ambitionierte Streckenflieger können damit jeden Tag starten.
  • Auf unserer Asphaltbahn sind auch im Winter Starts möglich; zum Beispiel bei Welle über Hildesheim.
  • Unsere Grasbahn hat bis zu 1.500m Schleppstrecke. Wir kommen also hoch.
  • Wir bieten Eigenstartschulung auf unserer ASK 21 MI.
  • Unser Kommunikationssystem funktioniert ausgezeichnet. So kommt keiner vergeblich zum Flugplatz.
  • Es gibt keine starren Dienstpläne.
  • Wir erwarten nur 20 Arbeitsstunden im Jahr.
  • Die Segelflieger treffen sich regelmäßig am Mittwoch und am Wochenende zum Fliegen.
  • Wir freuen uns über Zuwachs! Schüler oder fertige Piloten.



Interesse an näheren Infos zum Segelflugschein oder der Mitgliedschaft in der Segelflugsparte?
Kontakt : Renate Emmerich (Segelflug-Gruppenleiterin)